Wohnen in Wertheim


STECKBRIEF

Die Stadt Wertheim liegt im Main-Tauber-Kreis in Baden-Württemberg, direkt an der Grenze zu Bayern, ca.70 km von Frankfurt und 30 km von Würzburg entfernt. Mit ca. 23.500 Einwohnern ist Wertheim die größte Stadt im Main-Tauber-Kreis. Sie wird auch das „Tor zum lieblichen Taubertal“ genannt.

Wertheim ist der größte Wirtschaftsstandort der Region. Aufgrund der zentralen Lage und der guten Verkehrsanbindung (A3 und A81) sowie der aktiven kommunalen Wirtschaftsförderung ist Wertheim nicht nur für die ansässigen Industrie ein Top-Standort. Die Attraktivität der Arbeitsplätze wird unterstützt durch das lebenswerte Umfeld mit einem guten Bildungs- und Wohnungsangebot.

Wertheim ist eine sehr familienfreundliche Stadt, die neben einem vielfältigen Vereinsangebot und der guten Versorgung mit Krippen- und Kindergartenplätzen, Schulen und Weiterbildungseinrichtungen, zahlreiche Angebote von der Ferienbetreuung bis hin zu Jugendtreffs bietet.

Ein Einkaufsbummel durch die schöne Wertheimer Altstadt ist ein Erlebnis. Individuelle Fachgeschäfte, kleine Boutiquen und traditionsreiche Einzelhandelsunternehmen locken mit vielfältigen Sortimenten, attraktiven Angeboten und kompetentem Service. Vor den Toren der Stadt, nur ein paar Minuten entfernt, liegt das bundesweit bekannte Factory-Outlet-Shopping-Center „Wertheim Village“, das sich durch eine große Auswahl an nationalen und internationalen Designer Labels auszeichnet und das Einkaufen zu einem Shoppingerlebnis für die ganze Familie macht.

Auch Feste werden in Wertheim gerne gefeiert. Jährliches Highlight ist das Altstadtfest, an dem Ende Juli tausende Besucher durch die belebten Gassen strömen.

Dank attraktiver Arbeitsplätze sowie vielfältigster Kultur-, Gastronomie-, Freizeit- und Shoppingangebote ist Wertheim eine überaus lebenswerte Stadt, die Ihnen ein Gefühl von Heimat vermittelt.



wertheim-reinhardshof

Wohnanlage


 

Der Stadtteil Reinhardshof liegt auf dem Hochplateau über den Dächern der Altstadt. Ursprünglich war der Reinhardshof ein landwirtschaftliches Anwesen. 1937 wurde das Areal als Flugplatz und Kasernenanlage der Deutschen Reichsluftwaffe vereinnahmt. Nach Ende des Zweiten Weltkriegs wurde die Kasernenanlage von den US-Streitkräften übernommen.

Nach dem Abzug des US-Militärs wurde das Gebiet im Rahmen einer Konversion in einen modernen, attraktiven Stadtteil umgewandelt. Zur Infrastruktur gehören heute Einkaufsmöglichkeiten, Gastronomie, Dienstleistungs- und Industriebetriebe, ein Kino, Sportanlagen, Kindergarten und Grundschule. 2016 entstand die neue Rotkreuzklinik. Am 31. Dezember 2016 zählte der Reinhardshof 1.357 Einwohner.

In der Willy-Brandt-Straße und in unmittelbarer Nähe zur neuen Wohnanlage Wohntrau befinden sich zwei Supermärkte, ein Bäcker, ein Metzger, Ärzte und Apotheken, ein Kino, eine Bank, sowie die Rotkreuzklinik und somit eine sehr gute Alltagsversorgung. ÖPNV und interner Bustransfer sichern die Verbindung in die Innenstadt und zum Bahnhof.